Subdomains und SEO

Subdomains werden gerne im Zusammenhang mit Landingpages erstellt.

Für die SEO ist dies meines Erachtens eine eher fragwürdige Methode und zwar aus folgendem Grund:

Die Subdomain wird von Google wie eine eigene Domain behandelt.

Eines der vielen wichtigen Faktoren bei der SEO-Optimierung ist es aber die Hauptseite im Umfang wachsen zu lassen. Mit der Erstellung von Subdomains verliert die Hauptseite an Volumen. Daher rate ich eher davon ab.

Besser ist es, die Landingpage in einem Unterordner zu positionieren. Bei Bedarf kann der Inhalt ausgeweitet werden und die Internetseite erhält damit mehr Volumen. Außerdem wird die Suchmaschine nicht mit neuen Domains „gestresst“. Bleiben Sie in der Seitenstruktur klar und einfach. Dann haben es die Suchmaschinen leicht Ihre Seite zu indizieren. Wenn Sie regelmäßig Inhalte veröffentlichen, erhalten Sie zügig eine gute Positionierung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.