Gefahren und Sicherheit

3. Februar 2016

Gefahren und Sicherheit

Gefahren, Sicherheitsupdates u.a.

Über die Notwendigkeit das CMS upzudaten habe ich bereits mehrfach berichtet. Wer die Sicherheitsupdates nicht durchführt, läuft Gefahr, dass die Seite gehackt wird. Die Hacker werden dabei immer kreativer.

Ein sehr beeindruckender Hack: Google-Suchergebnisse, welche die eigene Domain enthalten, führen nicht auf die eigene Domain sondern auf eine ganz andere. Das merkt man nicht gleich, da die eigene Seite ja eigentlich läuft. Die Fehlersuche gestaltet sich dann schwierig. Im aktuell erlebten Fall, hat der Hacker sogar das google-Webmastertools-Konto des Seitenbetreibers gehackt und sich als Inhaber der Seite verifiziert. Das ist schon richtig harter Toback und ist geschäftsschädigend.

Man fragt sich: warum machen die Hacker das?

  • Aus Spaß an der Freud?
  • Um zu zeigen was sie können?
  • Um Mitbewerber auszuschalten?
  • Um sich Kunden zu schaffen?
  • Aus Langeweile?
  • um …

Es gibt viele Erklärungen. Für die Betroffenen ist das stets mit viel Ärger und Kosten verbunden. Man sollte doch auf anderem Wege zeigen können, was man kann und nichts kaputt machen müssen.

„Wie moderne Hacker ticken“ wird z.B. in einem Beitrag bei pandanews versucht darzustellen, siehe unter http://pandanews.de/wieso-weshalb-warum-wie-moderne-hacker-ticken/

Es gibt aber die Möglichkeit die Seiten zu schützen (Updates sollten aber dennoch durchgeführt werden!!!). Ein Anbieter ist z.B. SiteGuarding, erreichbar unter https://www.siteguarding.com/. Je nach Gebrauch der Webseite gibt es verschiedene „Sicherheitspakete“ zu monatlich akzeptablen Preisen. Aber wer aufmerksam liest merkt: Eine Webseite zu betreiben kostet Geld. Es läppern sich viele Kleinbeträge zu einem monatlich hohen Betrag an. Das sollte bei der Planung der Webseite berücksichtigt werden.

Schreibe einen Kommentar